Ausflug Stuttgart 21

Der Eintages-Ausflug des Eislinger-Marketing e.V. führte diesmal nach Stuttgart.ausflug2016006
Thema war Stuttgarts neuer Bahnhof, der derzeit  eine riesige Baustelle in der Innen-
Stadt darstellt. Ca. 35 Mitglieder und deren Angehörige hatten sich Samstags um 9 Uhr
am alten Rathaus versammelt, um  den Bus Richtung Stuttgart zu besteigen. Am Bahnhof
angekommen begaben sich die Teilnehmer Richtung Uhrenturm des Bahnhofs.

Das Turmforum informiert über das Bahnprojekt Stuttgart 21. In zwei Gruppen fuhren die
Teilnehmer in die erste Etage. Dort wurde ein Video über das Projekt vorgestellt, dass einen Überblick über den Verlauf gab. Nach Ende des Videos ging es in das nächste Stockwerk.

Hier wurde in einem abgedunkelten Raum der Verlauf der alten und der neuen Gleise auf einem
Luftbild auf dem Fußboden gezeigt. Hier wurde deutlich, dass der 13 m unter der Oberfläche
liegende Bahnhof senkrecht zum  jetzigen Kopfbahnhof liegt. Unser Begleiter erläuterte die
Entwicklung des Konzeptes.

Wieder eine Etage höher konnten die Ausflügler ein Modell des neuen Bahnhofs in Augenschein
nehmen. Ein Teil des Bahnhofsmodells konnte angehoben werden, damit auch der unterirdische
Teil sichtbar wurde.  Danach konnten die Teilnehmer auf der Aussichtsplattform einen Rundumblick
auf die Innenstadt werfen.

Um die Bauaktivitäten auch aus der Nähe betrachten zu können, ging es dann auf die Ebene
zurück. Bei einem Rundgang konnte, meistens durch Gitter getrennt, ein Blick auf die Baustellen
geworfen werden. Auch das Planetarium, das ursprünglich an einer anderen Stelle wiederaufgebaut
werden sollte, bleibt jetzt am Platz und wurde technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Nach dem ausführlichen Rundgang mit vielen Erklärungen  machte sich unter den Teilnehmern
Hungergefühle breit. Die Organisatoren hatten vorgesorgt. Der Bus fuhr dann zu einem italienischen
Restaurant  Mezzogiorno im Stuttgarter Stadtgarten. Dort konnten sich die Teilnehmer für den weiteren
Verlauf stärken.
Danach ging es weiter Richtung Innenstadt. Das Wetter verschlechterte sich zusehends zum Wolkenbruch.
Am Bahnhof wurde eine Stadtführerin aufgenommen, die den Bus zum Alten Schloss lotste. Nachdem sich
alle im Schlosshof versammelt hatten war, wie bestellt  Sonnenschein angesagt.

Das Alte Schloss ist beliebt für Hochzeiten. Demzufolge bewegte sich eine Hochzeitsgesellschaft im Innenhof
während die Stadtführerin historisches über das Alte Schloss erzählte. Der nächste Anlaufpunkt war das
Schillerdenkmal in der Innenstadt. Der berühmte Dichter  hatte auch hier einen  Lebensbereich, musste
aber aufgrund politischer Umstände die Flucht ergreifen.
Der letzte Besichtigungspunkt in der Innenstadt war das Neue Schloss. Hier erfuhren die Teilnehmer,
dass das Schloss für den 16-jährigen Carl-Eugen gebaut, von diesem aber niemals bezogen wurde.

Der nächste Anlaufpunkt  war bis dahin nicht bekannt. Der Bus fuhr dann zum Bismarckturm, wo an
einigen Bistrotischen Prosecco sowie Kaffee und Kuchen gereicht wurde. Von hier aus hatte man einen
schönen Ausblick auf den Stuttgarter Kessel und den Fernsehturm.  Das Wetter drohte zwar zu kippen,
die Wolken hielten jedoch hielt dicht.

Den Abschluss der Fahrt  bildete die Einkehr in das Alte Rathaus in Plüderhausen. Hier wurde bei Kalbshaxe
mit Beilagen,  Getränken und Gesprächen der restliche Abend verbracht. Danach ging es zurück nach Eislingen,
wo der Bus um 22:00 Uhr die Passagiere wieder absetzte.

Fazit. Ein sehr informativer Ausflug mit vielen Highlights und einem schönen Abschluss.

Ein herzliches  Dankeschön an die Organisatoren Rainer Heger, Egon Weber, Oliver Marzian und Eugen Heilig,
die den Ausflug hervorragend organisiert haben.