Das war der Verkaufsoffene Sonntag

Auch an diesem Verkaufsoffenen Sonntag blieb das gute Wetter den Eislingern treu.
Bei strahlendem Wetter waren bereits vor der Öffnung der Geschäfte  um 13 Uhr viele Besucher in der Innenstadt unterwegs.
Früh hatte der Flohmarkt seine Pforten in der Ebertstraße geöffnet und hielt ein
reichhaltiges Angebot an Trödel bereit.
Vor dem Rathaus waren Vespa-Roller in vielen Farben und Variationen aufgestellt. Auch ein Fiat 500 der alten Bauform hatte sich dazwischen geschmuggelt.
Der 1. Vespa-Club zeichnete für diesen Teil des gelungenen Events verantwortlich.

Ab 13 Uhr durften dann auch die teilnehmenden Geschäfte ihre Waren präsentieren.
Auf der Aktionsbühne  die von 13- 18 Uhr von den Bands Whitout  Lipstick und Mother of Pearl musikalisch  begleitet wurden, stießen  die Modenschauen von Mode und Kosmetikstudio Elvira Canestrini  sowie dem Bekleidungshaus Fischer+Stegmaier auf  das rege Interesse der Besucher.

Zahlreiche Imbissstände mit Bierbänken bestückt, luden in der  Hauptstraße vom Rathaus bis zum Freimannkreisel dazu ein, den  Hunger und Durst der Besucher zu stillen. Kinderkarrussells sorgten dafür, dass auch die kleinen Besucher Spass am Verkaufsoffenen Sonntag hatten.  In der Salacher Straße war das DRK mit zwei  Fahrzeugen vertreten. Außergewöhnlichster Besucher war am Nachmittag wohl ein Esel mit seinen Besitzern.

Fazit:
Alles in allem waren wir als Veranstalter über den Ablauf und die Resonanz, nicht zuletzt dem  guten Wetter geschuldet , sehr zufrieden. An dem einen oder anderen Punkt wird noch für die nächsten Veranstaltungen zu feilen sein. Es war der erste reguläre Verkaufsoffene Sonntag, der ohne die Beschränkungen durch die Pandemie durchgeführt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.