Mitgliederversammlung 2016

emv
Die Mitgliederversammlung in der Eislinger Kreissparkasse

Die Mitgliederversammlung des Eislinger Marketing e.V. stand im Zeichen des Wechsels an der Spitze. Bereits im Vorfeld hatte der 1. Vorsitzende Oliver Marzian signalisiert, dass er aufgrund von  beruflichen Veränderungen aus zeitlichen Gründen das Amt abgeben wird. Marzian war im vergangenen Jahr zum Stadtkämmerer der Stadt Ebersbach aufgestiegen.

om
Oliver Marzian gab seinen Jahresbericht ab

Oliver Marzian begrüßte die Mitglieder im Saal der Eislinger Kreissparkasse. Er legte bei seinem Jahres-
bericht unter anderem dar, warum der Eislinger Marketing e.V. das Kreiselfestes in diesem Jahr nicht
ausrichtet. Der Gemeinderat hatte den beantragten Zuschuss von 20.000 Euro nicht genehmigt, die aus
wirtschaftlichen Gesichtspunkten notwendig gewesen wären. Marzian berichtete über den zweitägigen
Ausflug nach Straßburg, der für die Mitglieder organisiert wurde. Dort bestand die Möglichkeit, des
zwanglosen Austausches abseits des hektischen Geschäftsalltags.

Zum Schluss seines Berichtes schlug Oliver Marzian den Friseurmeister im Ruhestand Eugen Heilig  als seinen
Nachfolger vor. Heilig, der bisher das Amt des zweiten Vorsitzenden ausübt, sei als selbständiger Gewerbe-
treibender, der viele Jahre in Eislingen und auch im Verein aktiv war,  ein geeigneter Kandidat für das Amt.
Er selber wolle sich jedoch  weiterhin im Verein engagieren, und den Posten des zweiten Vorsitzenden
übernehmen. Der restliche Vorstand bleibt  an Bord.

DSC_0007-2
Regina Klaiber berichtete aus der ARGE Verkaufsoffener Sonntag

Den Bericht der ARGE Verkaufsoffener Sonntag übernahm Regina Klaiber als verantwortliches Vorstands-
Mitglied. Sie berichtete über die beiden Veranstaltungen im letzten Jahr und hob die Oldtimerausstellung
hervor, die eine gute Resonanz erzielt hätte. Auch der von Regina Klaiber zum zweiten Mal organisierte
Adventskalender hat beim Eislinger Einzelhandel und der Bevölkerung einen guten Anklang gefunden.
Der Kassenbericht von Kassier Gerhard Maier fiel positiv aus. Vor allem die beiden verkaufsoffenen
Sonntage hätten im Positiven zur Bilanz beigetragen.

oe
Führungswechsel mit Ämtertausch

Die Bericht der Kassenprüfer Ingrid Francone und Volker Breusch, gab dann auch keinen Anlass zu
Beanstandungen. Das Ehrenmitglied Werner Stegmaier  stellte danach den Antrag  auf Entlastung
des Kassenwartes bzw. des gesamten Vorstandes. Dies wurde von der Versammlung beschlossen.
Zum Tagesordnungspunkt wurden Rainer Heger und Gerhard Elstner zum Wahlausschuss bestimmt.
Sämtliche Wahlen wurden in offener Abstimmung vorgenommen.

eh
Eugen Heilig stellte sich vor und erläuterte seine Vorstellungen

Eugen Heilig wurde erwartungsgemäß zum 1.Vorsitzenden und Oliver Marzian zum 2. Vorsitzenden
gewählt. Für die seit einem Jahr vakante Position  des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit stellte sich
Detlev Nitsche zur Verfügung und wurde gewählt. Nitsche war für diese Position vor einem Jahr aus
gesundheitlichen Gründen nicht mehr angetreten, fühlt sich inzwischen jedoch wieder dazu in der Lage,
die Pressearbeit des Vereins zu übernehmen. Ebenfalls bereit und gewählt wurde Volker Breusch als
Kassenprüfer.

jg
Jürgen Gröger möchte die Aufenthaltsqualität der Innenstadt verbessern

Eugen Heilig legte dann seine Vorstellungen für die kommenden Jahre dar. Wichtig ist ihm der direkte
Austausch mit  Mitgliedern. Veranstaltungen, die die Wirtschaft in Eislingen betreffen, möchte er unter
das Dach des Vereins ziehen.

Auch Jürgen Gröger, der seit 1. März als Baubürgermeister in Eislingen tätig ist, setzt auf den Dialog mit den
Bürgern und den Institutionen der Stadt. Seine Ziele sind der Ausbau der Aufenthaltsqualität in der Eislinger
Innenstadt, insbesondere auch die Weiterentwicklung der Hirschkreuzung. Er sieht in Eislingen viel Potenzial
und lud die Vereinsvertreter zum Informationsaustausch bezüglich der Eislinger Innenstadt ein.
Jürgen Gröger wünscht sich ein aktives Miteinander.

Der Tagesordnungspunkt zur Änderung des Vereinsnamens wurde vertagt, da die Mitglieder hier noch Klärungs-
bedarf zu einigen Aspekten der doch gravierenden Umstellung sahen. Abschließend wurde noch auf einige
Veranstaltungen wie Netzwerk Innenstadt,  Ausflug und eine Weinprobe für die Mitglieder hingewiesen.