Mitgliederversammlung 2014

Stadtmarketing, Stadtentwicklung und Verkaufsoffener Sonntag waren die Schwerpunktthemen der Versammlung

Als Gäste konnte der Eislinger Marketing e.V. Oberbürgermeister Heininger und Bernd Letzel begrüßen, der bei der Stadtverwaltung für das Stadtmarketing verantwortlich ist. Oliver Marzian berichtete über sein erstes Amtsjahr als Vorsitzender. In dieser Zeit sind sechs neue Firmen in den Eislinger Marketing e.V. eingetreten. Die Geschäftsstelle wurde umgezogen. Mitgliederrundschreiben und eine Überarbeitung der Vereinshomepage wurden durchgeführt. Bei seiner Arbeit haben ihn die Vorstands-/Ausschussmitglieder und viele engagierte Mitglieder tatkräftig unterstützt.

Jochen Weller, der für den VOS und das Kreiselfest im Vorstand seit 2008 verantwortlich war, trat 2013  zurück. Er kümmert sich nun schwerpunktmäßig um die Kultur in Eislingen, ist jedoch dennoch in die Vereinsarbeit eingebunden. Oliver Marzian betonte, dass der Eislinger Marketing e.V. ihm für sein Engagement zu Dank verpflichtet ist.

Danach berichtet er kurz über den Ausflug nach Besigheim und bedankte sich bei Rainer Heger, Egon Weber und Eugen Heilig für die Vorbereitung. Bei einigen Firmen, die ein Jubiläum oder die Neueröffnung zu feiern hatten, überbrachten Oliver Marzian, Eugen Heilig und Detlev Nitsche  die Glückwünsche des Vereins.

Aber auch die Stadtentwicklungsthemen machten einen wichtigen Teil der Arbeit aus: Zu den Bebauungsplänen Quartier Jahn-/Hindenburgstraße mit Adlerareal und Gewerbegebiet Eichenbach wurden fundierte Stellungnahmen abgegeben.

Der Vorsitzende bedankte sich bei Oberbürgermeister Klaus Heininger für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat. Es gab zahlreiche Berührungspunkte in der Konzeptgruppe Stadtmarketing.
Aber auch die Wermutstropfen beim gemeinsamen Bestreben, die Attraktivität Eislingen zu steigern verschwieg der Vorsitzende nicht. Der Termin für den Verkaufsoffenen Sonntag im April, bei der eine Einigung mit der katholischen Kirche wegen dem weißen Sonntag bereits in greifbarer Nähe schien, wurde durch den Gemeinderat nicht genehmigt. Ausweichtermine, in zahlreichen Sitzungen der Vereinsgremien diskutiert, waren nicht realisierbar.

Eugen Heilig, der 2.Vorsitzende hatte nachdem Ausscheiden von Jochen Weller die Verantwortung für den Verkaufsoffenen Sonntag bzw. das Kreiselfeste übernommen Er berichtete über die vergangenen beiden Verkaufsoffenen Sonntage in 2013 und was uns 2014 erwarten wird.

Kassenbericht Gerhard Maier gab in seiner Funktion als Kassier den Kassenbericht für 2013 ab. Aufgrund der erfolgreichen Veranstaltungen des Vorjahres kann der Kassenbestand des Vereins einen leichten Zuwachs verzeichnen.
Die Kassenprüfer Ingrid Francone und Volker Breusch bescheinigten dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde danach auf Antrag von Gerhard Elsner  für 2013 ohne Gegenstimmen einstimmig entlastet.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen galt es, den freigewordenen Vorstandsposten für das Amt des Verantwortlichen „Verkaufsoffene Sonntage/Kreiselfest“ neu zu besetzen. Nach längerer Beratung erklärte sich schließlich Regina Klaiber bereit, zu kandidieren. Sie wurde ohne Gegenstimmen in das Vorstandsamt gewählt.

Für den Ausschuss hatte sich in Abwesenheit Jochen Weller bereit erklärt zu kandidieren. Weiterhin erklärte sich Dirk Joneleit bereit, im Ausschuss mitzuarbeiten. Beide wurden ohne Gegenstimmen in das Gremium gewählt.
Die Kassenprüfer Volker Breusch und Ingrid Francone wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Nach den Wahlen erfolgte das Grußwort von Oberbürgermeister Klaus Heiniger. Er bedankte sich beim Eislinger Marketing e.V. für die Unterstützung beim Stadtmarketing. Dieses Thema habe sich seit seinem Amtsantritt gut entwickelt. Dennoch bliebe noch viel Arbeit für die Zukunft.
Anschließend gab er noch einen Überblick über das Thema Innenstadtentwicklung. Insbesondere sprach er den Rathausneubau, die Mühlbachtrasse und die Unterführungsproblematik an der Hirschkreuzung an. Hierbei erwähnte auch die positive Arbeiten der Fa. Imakomm Akademie, Aalen und der Studenten der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen/Geislingen.

Danach wurden die  Verdienste von Hans-Nikolai Lorenz gewürdigt, der sich als Inhaber des Schuhhauses Mall lange Jahre im Eislinger Marketing e.V. engagiert hat. Hans-Nikolai Lorenz wurde Ehrenmitglied des Eislinger Marketing e.V.

Unter Verschiedenes wies Oliver Marzian  auf die geplanten Veranstaltungen hin. Ausbildungsmesse und mehrere Informationsveranstaltungen z. B. zum Geschäftshaus an der Hindenburgstraße sowie zur Gemeinderatswahl werden vom Eislinger Marketing e.V. mitgetragen. Abschließend stellte Gerhard Elsner den Antrag, die Studentengruppe der Hochschule Nürtingen/Geislingen für ihre 300-seitige Arbeit über die Stadtmarketinganalyse zu honorieren. Die Versammlung beschloss ein Honorar von 300 Euro, die zusätzlich zu den 300 Euro der Stadt gezahlt werden.

Oliver Marzian bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Interesse und schloss die Sitzung