Mitglied Benecke-Kaliko ausgezeichnet

Berufsgenossenschaft würdigt innovativen Schutz vor Handverletzungen

Hannover, April 2013. contitech.de/presse
Bernard Ruppik, Leiter der Elektrotechnik beim Folienhersteller Benecke-Kaliko in Eislingen, ist mit dem bundesweit ausgeschriebenen Arbeitsschutz-Oscar der Lederindustrie in der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) ausgezeichnet worden. Er hat einen Eingriffsschutz für die Wickelmaschinen im Werk entwickelt, der verhindert, dass sich Mitarbeiter verletzten, die bei der Arbeit mit der Hand in die Maschine geraten.

Dabei erschien ein entsprechender Eingriffsschutz zunächst gar nicht machbar, weder elektrisch noch mechanisch. Die Lösung ist nun eine intelligente doppelte Lichtschranke, die an zwei Stellen den Durchmesser der Folienrolle misst und durch den Vergleich beider Werte merkt, ob eine Hand mit im Spiel ist. Sobald sie eine Abweichung feststellt, wird die Maschine abgeschaltet – schnell genug, um schlimme Verletzungen zu verhindern.

 

Nachdem sich der Eingriffsschutz zunächst an einer Maschine bewährt hatte, hat Benecke-Kaliko in Eislingen inzwischen alle zehn Wickelmaschinen im Werk damit ausgestattet. Die Investitionskosten dafür belaufen sich auf rund 37.000 Euro.

 

Verliehen wird der Förderpreis Arbeit – Sicherheit – Gesundheit für vorbildliche Ideen zur Erhaltung der Gesundheit am Arbeitsplatz und Aktionen zur Prävention. Ins Leben gerufen wurde er 1997. Seither haben sich rund 10.000 Personen beteiligt und Beiträge zur Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz und des Gesundheitsschutzes eingereicht.

Am Standort Eislingen stellt Benecke-Kaliko mit rund 400 Mitarbeitern TEPEO® und TEPEO 2® Kompakt- und Schaumfolie für den Fahrzeuginnenraum her. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 1.700 Mitarbeiter und erzielte 2011 rund 320 Mio. Euro Umsatz.

image_1_uv_dl

 

Das ist sicher: Bernard Ruppik demonstriert die Funktionsweise des Eingriffsschutzes. Foto: ContiTech

 

Continental gehört mit einem Umsatz von 32,7 Milliarden Euro im Jahr 2012 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerpro­dukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 170.000 Mitarbeiter in 46 Ländern.

 

Die Division ContiTech gehört zu den weltweit führenden Anbietern von technischen Elastomerprodukten und ist ein Spezialist für Kunststofftechnologie. Sie entwickelt und produziert Funktionsteile, Komponenten und Systeme für die Automobilindustrie und andere wichtige Industrien. ContiTech beschäftigt insgesamt rund 28.000 Mitarbeiter und erzielte 2012 einen Umsatz von rund 3,7 Milliarden Euro.